AMEN

Wohnkirche und Lofthaus, Feurigstraße 21, 10827 Berlin-Schöneberg


Übersicht

Die Baugemeinschaft AMEN entwickelt mit der Bürgerstadt AG auf Grundlage der Planung von Bundschuh Architekten das Konzept für eine Wohnkirche. Unter Einbeziehung des bestehenden Kirchengebäudes entstehen außergewöhnliche Wohnszenarien für höchst individuelle Ansprüche.

Einheiten zwischen 83 m² und 204 m² sind möglich.

Das Gartengeschoss bietet Raum für private Terrassen, Maisonette-Einheiten ermöglichen das Wohnen auf mehreren Ebenen und ein Penthouse setzt dem Haus die Krone auf. Eigene direkte Zugänge zu den Einheiten sorgen für größtmögliche Privatsphäre.

Ergänzend ist ein dreiseitig belichtetes schlankes Lofthaus angeordnet. Pro Geschoss ist jeweils nur ein Loft vorgesehen. Einheiten zwischen 83 m² und 135 m² sind möglich.

Ein großer besonnter Garten steht für eine gemeinsame Nutzung zur Verfügung.

die Lage


Größere Karte anzeigen

In den Siebzigern hausten David Bowie und Iggy Pop in der Schöneberger Hauptstraße und schrieben dort ihre größten Hits. Der Rock’n’Roll-Faktor des Kiezes ist seitdem zwar gesunken, die Lebensqualität steigt jedoch konstant. Lauschige Parks, ein maximales Angebot an Cafés, Bars und Restaurants sowie ein buntes Markttreiben am Wochenende prägen die Nachbarschaft und steigern den Wohlfühlfaktor auch jenseits der etablierten Lagen.

Südlich der Dorfaue gelegen, ist der Standort Teil des alten Ortskerns von Schöneberg. Die Feurigstraße, benannt nach dem ehemaligen Kommunalpolitiker Johann Adolph Albert Friedrich Feurig (1830-1890), verläuft zwischen Kaiser-Wilhelm-Platz und Dominicusstraße und verfügt über eine ideale Anbindung. Neben dem Wohnhaus von Hedwig Porschütz, einer deutsche Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus, prägen Gründerzeitbauten und Gewerbehöfe die Nachbarschaft. Östlich grenzt die Rote Insel mit dem Europäisches Energie Forum EUREF und ihrem architektonischen Wahrzeichen, dem 1910 errichteten Riesengasometer an. Früher eine Hochburg der politischen Linken, wohnt hier inzwischen auch die Latte-Macchiato-Fraktion.

das Haus

Wohnen in einer Kirche

Die Umnutzung einer ehemaligen Kirche ist keine neue Bauaufgabe, aber immer eine Herausforderung. Die 1921 erbaute, 1950 umgebaute und nicht unter Denkmalschutz stehende Kirche wird weitergebaut. Ziel ist eine Wohnkirche für individuelle Ansprüche.

Private Terrassen, eigene direkte Wohnungszugänge und ein großer Garten schaffen Räume für Intimität und Gemeinschaft.


Wohnen im Lofthaus

Loftartige dreiseitig belichtete Wohnungen mit einer Raumhöhe von ca. 2,90 m bieten eine optimale Grundlage für Ihren Lebensentwurf.

Der Gartengeschoss-Wohnung verfügt über einen Garten mit zwei Terrasen. Die Einheiten der Obergeschosse verfügen über zwei Balkone. Die Dachgeschosswohnung bietet eine private Terrasse mit Dachgarten und wunderbarem Fernblick über die Dächer Berlins.

 

ENERGIEAUSWEIS:
Der Energieausweis liegt zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor.

Wohn- und Gewerbeeinheiten

WE 1

belegt

Sakristei / Gartengeschoss
Kirche
123.73m²

WE 2

belegt

Gartengeschoss
Kirche
102.15m²

WE 3

belegt

Gartengeschoss
Kirche
83.77m²

WE 4

belegt

1. OG / 2. OG
Kirche
130.53m²

WE 5

belegt

1. OG / 2. OG
Kirche
159.38m²

WE 6

belegt

1. OG / 2. OG
Kirche
128.83m²

WE 7

belegt

Gartengeschoss / 2. OG
Kirche
86.51m²

WE 8

belegt

Penthouse ( DG)
Kirche
204.09m²

WE 9

belegt

Gartengeschoss
Lofthaus
83.26m²

WE 10

belegt

1. OG
Lofthaus
119.81m²

WE 11

belegt

2. OG
Lofthaus
119.81m²

WE 12

belegt

3. OG
Lofthaus
119.81m²

WE 13

belegt

4. OG
Lofthaus
119.81m²

WE 14

belegt

Dachgeschoss
Lofthaus
135.85m²

Galerie

Bürgerstadt AG   Rückerstraße 4   10119 Berlin   -   Kontakt   Impressum